Vor einer ganzen Weile habe ich einer guten Freundin ein Rezeptbuch mit Buddha Bowls geschenkt. Nachdem sie mir immer wieder Rezepte kopiert hatte, habe ich das Buch schließlich selbst gekauft. Seitdem mag ich diese hübschen Teller immer mehr.

In dieser Woche waren gleich vier große Süßkartoffeln in der Biokiste. Bei meiner Rezeptsuche bin ich auf zwei Buddha Bowls gestoßen. Ich hab mich von beiden inspirieren lassen und bissle improvisiert. Das Ergebnis hat mich so begeistert, dass ich froh war, die doppelte Menge an Zutaten verwendet zu haben und so nochmal davon essen zu können.

Zutaten für zwei Bowls:
50g Quinoa
1 Glas Kichererbsen
2 EL Rapsöl
1/2 TL Salz
1 große Süßkartoffel
2 EL Olivenöl
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkrümmel
1/2 TL Salz
2 Tomaten
1 Avocado
3 EL Avocado-Öl
1 EL Rotweinessig
30g Haselnüsse
5 Blätter Bärlauch
Salz

Zubereitung:
Die Quinoa heiß abspülen und in der doppelten Menge Wasser für 20 Minuten kochen. Die Kichererbsen gründlich abspülen und mit Rapsöl und Salz vermischen, auf einem Backblech verteilen und für 15 Minuten bei 200°C (Umluft) backen. Die Süßkartoffeln würfeln und im Olivenöl ca. 10 Minuten braten bis sie gar sind, mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Salz würzen. Die Tomaten und Avocado würfeln. Für das Dressing Avocado-Öl, Rotweinessig, Haselnüsse, Bärlauch und Salz im Mixer verarbeiten. Alle Zutaten hübsch auf zwei Schüsseln verteilen und vor dem Essen alles mischen. Schmeckt warm und kalt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s