In meiner Kindheit gab es nur zwei Fraktionen: Nutella oder Nusspli. Ich gehörte zur Fraktion Nusspli, vermutlich war meinen Eltern Nutella einfach zu teuer. Bei Oma gab’s eine besondere Schokoladencreme, die aus einer Tube kam. Und die durften wir bei Übernachtungen sogar abends auf’s Brot essen, was es daheim nicht gab.

Auf Nusspli musste ich natürlich verzichten, nachdem ich vegan geworden war und ich gebe zu, dass ich es schon vermisst habe, zumal es am Anfang meiner veganen Zeit noch kaum Alternativen zu kaufen war, wenn man nicht zufällig in einem veganen Laden eingekauft hat. Schließlich habe ich bei dm einen Nuss-Nugat-Aufstrich gefunden, der sehr lecker ist, jetzt aber ebenfalls wegfällt, weil natürlich Zucker enthalten ist. Da mir aber natürlich genau am Wochenende nach einem schokoladig-nussigen Aufstrich war, habe ich ein wenig mit dem experimentiert, was gerade im Haus war.

Zutaten:
5 Datteln
50g Haselnussmus
20g ungesüßter Kakao
1 Prise Salz
1 Messerspitze gemahlene Vanille

Zubereitung:
Die Datteln mit kochendem Wasser übergießen und eine Stude einweichen. Das Einweichwasser noch nicht wegschütten. Alle Zutaten im Mixer pürieren, je nach Stärke des Mixers dafür die Datteln noch etwas kleinschneiden (wenn man das weiß, am besten vor dem Einweichen zerkleinern). Ggf. etwas Einweichwasser für die Konsistenz zufügen. Die Menge der Datteln kann je nach gewünschter Süße natürlich verändert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s